Der Profi in Ihrer Region

Das Malerhandwerk habe ich von der Pike auf gelernt und liebe diesen Beruf noch immer. Nicht nur die Wohntrends haben sich verändert, sondern auch die Materialien, wie z.B. Farben und Lacke, mit denen unsere Zunft arbeitet. Konnte es früher nicht bunt genug sein, so gilt heute wieder eher das Motto “weniger ist mehr”. Zudem achten die Kunden immer mehr auf die gesundheitlichen Aspekte der Materialien.
Bei mir macht der Chef noch alles selbst, von der Beratung, bis zur Ausführung. Mich können Sie z.B. auch für das Streichen einer Tür beauftragen, also für kleine Arbeiten, nicht nur für Großprojekte. Für größere Projekte, die alleine nicht zu bewältigen sind, stelle ich ein entsprechend geeignetes Team zusammen. Wo spezielles Fachwissen gefragt ist, mache ich alles selbst, kontrolliere die Arbeiten des Teams und leite das Team an. Denn ich erwarte, dass auch meine Mitarbeiter genauso gründlich, sauber und gewissenhaft arbeiten wie ich.
Der Raum ist fertig, es fehlt aber noch der Bodenbelag? Kein Problem – machen wir gleich mit. Anhand aktueller Musterbücher können Sie sich den geeigneten Bodenbelag aussuchen. Von mir erfahren Sie, welche Materialien für welche Nutzung am besten geeignet sind.

Zitate:

“Die stärkste Farbe findet ihr Gleichgewicht, aber nur wieder in einer anderen starken Farbe, und nur wer seiner Sache gewiß wäre, wagte sie nebeneinander zu setzen.” – Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

“Goethe hat den Grundstein für die Farbenlehre gelegt. Auch heute noch fließt sie in das Wissen um die psychologische Wirkung, um die ideale Kombination von Farben und deren Wirkung im Licht und Schattenspiel des Raumes ein.” – Dieter Selz

“Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.“ — Vincent Van Gogh

“Der Maler und Handwerker muss nur wissen, wie man sie richtig setzt und kombiniert.” – Dieter Selz

“In der Natur, erschafft das Licht die Farben. Auf Bildern erschaffen die Farben das Licht.” – Hans Hofmann

“Das gilt ebenso für Räume”- Dieter Selz